Chestertons Pater Brown / Chesterton’s Father Brown

Father Brown: Bild von ncregister.com

Wer ist Pater Brown? See English below

Pater Brown ist ein katholischer Priester aus dem englischen Essex. Das Schicksal will, dass er immer wieder in ein Verbrechen verwickelt wird. Seine Rolle ist es, das Problem zu lösen, herauszufinden, wer “es gewesen ist”. Zwar ist er von Beruf her kein Detektiv, aber er besitzt die Begabung, die Hinweise zu finden, die zur Aufdeckung des Mordes, des Raubes oder des angeblich mysteriösen Fluches führen.

Was Pater Brown so liebenswert macht, ist sein Charakter. Er wirkt etwas naiv, er ist schlicht und bescheiden. Er ist ungeschickt (lässt Pakete fallen und verlegt seinen Regenschirm) und schüchtern, aber wenn nötig, kann er sehr dirket und offen sein – zudem ist er sehr klug und gleichzeitig tiefgläubig. Dieser Glaube befähigt ihn, dem Verbrecher zu vergeben und ihn auf den richtigen Weg zu weisen, weil ihm wichtig ist, dass dessen Seele gerettet wird. Pater Brown schafft es auch, die Gedankenmuster des Verbrechers zu ergründen.

Pater Brown besitzt ein tiefes Verständnis der menschlichen Seele. Er kennt die dunkelsten Seiten des Menschen, was er durch das Beichthören erlangt hat. Er besitzt eine fast übernatürliche Fähigkeit, einen kriminellen Fall zu analysieren. Manchmal scheint es sogar, dass er anhand einer Vision zuschaut, wie die Dinge wirklich passiert sind, nachdem er viel nachgedacht und alles in logischer Reihenfolge zusammengefasst hat.

Während ich die gesamte Sammlung von Pater Brown las, erklärte ich Chesterton zu einem meiner Lieblingsautoren. Für diesen dicken Klassiker brauchte ich einige Monate, bis ich mit Lesen fertig war (was wiederum einige Monate her ist).

Shaw, Belloc and Chesterton

Chesterton begann 1910 die Pater Brown-Reihe zu schreiben und beendete sie in den 1930er Jahren. Einige Dinge sind aus diesem Grund veraltet. Z.B. Klischees und Vorurteile gegenüber Juden und Schwarzen. Aber ich denke, dass dies entschuldbar ist, wenn man es im Kontext der Erzählung und dem Zeitalter Chestertons sieht. Chesterton war jedenfalls weder Judenhasser noch Rassist.

Die Sammlung der Pater Brown-Geschichten, fand ich unterhaltsam, klug und humorvoll, und manchmal brachten sie mich dazu, über mein eigenes Leben nachzudenken, was meiner Meinung nach eines der höchsten Dinge ist, die ein Autor erreichen kann. Seit Kurzem wird sogar über eine mögliche Seligsprechung Chestertons geredet.

Das Buch Pater Brown gibt es hier auf Detusch. Einen Text zum Downloaden habe ich nicht gefunden, dafür diese kostenlose Audios. Als Verfilmung kann ich ausserdem diese DVD-Box empfehlen: Pater Brown – die besten Kriminalfälle. Allerdings handelt es sich hierbei nicht um die genaue Wiedergabe der Geschichten im Buch.

Who is Father Brown?

Father Brown is a Catholic priest from English Essex. Fate constantly drags him into a case of crime. His role is to solve the problem, to find out “who dunnit”. Although he is not a detective by profession, he’s very talented in finding the right clues leading to the detection of the murder, the robbery or the allegedly mysterious curse.

What makes Father Brown so loveable is his character. He appears somewhat naive, unremarkable and simple. He’s clumsy (dropping packets and misplacing his umbrella) and discreet, but when necessary,  he can be very frank and honest – furthermore he’s very clever and deeply religious at the same time. This  faith enables him to forgive a criminal and to straighten him out, in order to save his soul. He also manages to understand the thought pattern of the lawbreaker and sinner.

Father Brown possesses a deep understanding of the human soul. He knows man’s darkest side, which he gained from hearing confessions. He possesses an almost supernatural ability to analyse a criminal case. Sometimes it even seems that he’s seeing in a vision of how things truly happened, after much thought and adding things up in logical order.

Whilst reading the complete collection of Father Brown, I declared Chesterton to be one of my favourite authors. It took me several months to read this thick classic to the end (which also lies several months back).

Chesterton started writing the Father Brown series in 1910 and finished them in the 1930’s. Some things may seem dated, due to this. For instance clichés and prejudices on jews and blacks. But I believe this is excusable, if seen within the context of the story and the times in which Chesterton lived. Chesterton was most certainly neither a hater of jew nor a racist.

The collection of Father Brown stories I found very entertaining, very clever and some times they also made me reflect on my own life, which I think, is one of the highest things a author can achieve. There is even talk about a possible beautification of Chesterton.

I read this book of Father Brown‘s Detective Stories. There is also a free download here. I also recommend these film versions: Father Brown and Father Brown Boxed Set

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*